Die Staatsoperette. Satire als Geschichtspolitik

Résumé : „Gottlose Propaganda“, „unverschämte Verfälschung der Geschichte“, „Pornographie“, „intellektualistischer Terrorismus“ – von solchen Anklagen und vielen mehr wurde die Ausstrahlung des Films „Staatsoperette“ auf Österreichs öffentlichem Fernsehsender FS 2 am 30. November 1977 begleitet. Die Rahmengeschichte des Films handelt von den Schwierigkeiten eines jungen Regisseurs bei der Gestaltung eines Films im verkrusteten kulturpolitischen Kontext der 1970er Jahre in Österreich. Auf einer zweiten Ebene spielt die Kernhandlung des Films, die den eigentlichen Skandal auslöste: eine musikalische Tragikomödie, die mittels Satire und schwarzen Humors die großkoalitionär geprägten Mythen und Tabus rund um die diktatorische Wende der 1930er Jahre in einer präzedenzlosen Schärfe angreift. Nach einer Einbettung des avantgardistischen Filmprojekts in den politischen Kontext seiner Entstehung analysiert der Beitrag die politischen Motivationen der Künstler sowie ihre Umsetzungstechniken, liefert einen Einblick in den Skandal und seine Hintergründe, und geht abschließend der Frage der längerfristigen Wirkung und Bedeutung des Films nach.
Complete list of metadatas

Cited literature [13 references]  Display  Hide  Download

https://hal-univ-tlse2.archives-ouvertes.fr/hal-01498556
Contributor : Lucile Dreidemy <>
Submitted on : Friday, April 28, 2017 - 11:59:14 AM
Last modification on : Saturday, December 16, 2017 - 1:03:10 AM
Long-term archiving on : Saturday, July 29, 2017 - 12:18:00 PM

File

Staatsoperette Revue d'Allemag...
Publisher files allowed on an open archive

Identifiers

  • HAL Id : hal-01498556, version 1

Collections

Citation

Lucile Dreidemy. Die Staatsoperette. Satire als Geschichtspolitik. Revue d'Allemagne et des Pays de langue allemande, Société d'études allemandes, 2013, Images et discours de la nation. Arts et identité collective dans les pays de langue allemande depuis 1945, 45 (2). ⟨hal-01498556⟩

Share

Metrics

Record views

103

Files downloads

258